Lehrkonzept

Capoeira ist ein Kampfspiel, dessen Wurzeln tief in der brasilianischen Kultur verankert sind – sie ist sowohl eine sportliche, als auch eine kulturelle Praxis.

Das Spiel ist von ritualisierten Bewegungen gekennzeichnet, die paarweise ausgeübt werden. Jedes Spiel wird von den Klängen des Berimbaus (ein traditionelles Musikinstrument) geleitet, dessen Rhythmus die Geschwindigkeit und die Abläufe im Spiel bestimmen. Solange das Berimbau spielt, realisieren die Capoeiristas vielfältige Bewegungen: sie greifen an, weichen aus und verteidigen sich, und üben sich so in Körperbeherrschung, Stärke und Ausdauer. Alle Bewegungen entstehen spontan und natürlich, und gehen aus dem fließendem Grundschritt, der “Ginga”, hervor.

Ein wichtiges Merkmal der Capoeira ist ihre schöpferische Freiheit: die Spieler können mit eigener Kreativität selbst neue Bewegungen und Bewegungskombinationen, oder mit den traditionellen Begleitinstrumenten eigene Melodien schaffen.

Wichtige Wertgrundsätze der Capoeira sind unter Anderem der Erhalt der alten Traditionen, sowie der Respekt vor den Ältesten, die als Bewahrer und Kenner der Volksweisheit gesehen werden.

Pädagogisches Konzept

Capoeira bietet viel Potenzial im Bereich der Sozialerziehung und Persönlichkeitsentwicklung.

Das gemeinsame Spiel mit dem Gegner, welches durch die musikalischen Rhythmen geleitet und harmonisiert wird, lehrt die Spieler achtsam und aufmerksam zu sein, das Gegenüber stets mit Respekt zu behandeln und Eigenverantwortung zu übernehmen. Somit wird die Ausbildung zwischenmenschlicher Kompetenzen gefördert und ein respektvoller Umgang zwischen den Spielern geschaffen.

Zudem bildet Capoeira unsere motorischen, affektiven, kognitiven, perzeptiven, emotionalen, kulturellen und interdisziplinären Fähigkeiten aus.

Die Gruppe “Mar de Itapuã”

Unsere Lehrmethodik umfasst, neben der sportlich-technischen Ausbildung, zudem die Lehre der Traditionen und Grundlagen der Capoeira. Auch komplementäre kulturelle Manifestationen wie “Maculelê”, “Puxada de Rede” (traditionelle brasilianische Tänze) und “Samba de Roda” (brasilianischer Musikstil) nehmen in unserer Lehre einen wichtigen Bestandteil ein.